Santa Rosa 1900 | Costa Rica

Santa Rosa 1900 | Costa Rica

18,75 € Angebot Sparen Sie
Roast Omni Roast

Nur noch 0 stück auf lager

Dieser Red Catuai wird als "reposado" verarbeitet - die Kaffeekirschen ruhen 48 Stunden lang in großen Kunststofffässern, bevor sie als weißer Honig verarbeitet werden. Das Ergebnis ist ein Kaffee, der absolut unglaublich schmeckt. Er ist vollgepackt mit Noten von Kirschen, Orange, Himbeeren und Milchschokolade und dennoch so elegant.

Produzent: Macho & Herberth Naranjo
Farm: Finca Macho - Santa Rosa 1900
Region: Santa Rosa de Leon Cortes, Tarrazu
Land: Costa Rica
Sorte: Red Catuai
Höhe: 1900 - 2000 Meter über dem Meeresspiegel
Verarbeitungsmethode: Doppelt vollständig gewaschen
Erntezeit: Januar - April
Geschmacksnoten: Himbeeren, Granatapfel, Karamell

Im Jahr 2007 kaufte Efrain "Macho" Naranjo sein erstes Stück Land an den Hängen von Santa Rosa de Leon Cortes in Tarrazu, Costa Rica. In den ersten Jahren arbeitete er überzeugt davon, dass er auf seinem Land etwas Magisches schaffen könnte, zwischen 18 und 20 Stunden pro Tag. Nach einigen schweren Jahren konnte er mehr Land kaufen, und jetzt hat seine Farm Santa Rosa 1900 28 Hektar, auf denen alle Arten von Kaffeesorten angebaut werden. Er führt die Farm zusammen mit seinen beiden Söhnen - Herberth und Kevin.

Die Mikromühle liegt auf 1900 Metern über dem Meeresspiegel, und das Land erstreckt sich bis auf 2000 Meter, was es zu einem der höchstgelegenen in Costa Rica macht.

Macho baut hauptsächlich Caturra, Villa Sarchi und Red Catuai auf der Farm an, aber er hat auch kleinere Parzellen, auf denen er alternative Sorten wie SL28, Tipica, Moka, Geisha anbaut, um nur einige zu nennen. Die Kaffeepflanzen wachsen an steilen Hängen mit viel natürlicher Schattenvegetation. Avocado-, Zitrus- und Bananenbäume wurden gepflanzt, um mehr Schatten zu spenden, und die Erzeugnisse der Schattenbäume dienen auch als zusätzliches Einkommen im Laufe des Jahres.

Die Kirschen werden sorgfältig von Hand gepflückt und dann an der Waschstation sortiert, bevor sie verarbeitet werden. Der Kaffee wird in Tageslosen aufgeteilt. Das bedeutet, dass jeder Los bis zu seiner Ernte und natürlich seiner Größe zurückverfolgt werden kann.

Die Kaffees werden je nach Sorte und Losgröße unterschiedlich verarbeitet. Nach der Verarbeitung wird der Kaffee auf erhöhten Betten getrocknet. Der Trocknungsprozess ist aufgrund des recht kühlen und ständig wechselnden Wetters in den Bergpässen von Tarrazu langsam, und im Durchschnitt wird der Kaffee 16-18 Tage lang getrocknet. Macho, Herberth und Kevin fahren jede Woche während der Ernte 2,5 Stunden nach San José, um ihre Kaffees zu verkosten, damit sie Verarbeitungsmethoden usw. bewerten können.

Der Kaffee wird mehrmals sortiert. Die "Oliver", eine Maschine, die die Bohnen je nach Gewicht/Dichte in verschiedene Trichter schüttelt, führt die letzte Sortierung durch. Macho ist bei allen Produktionsstufen sehr sorgfältig. Er weiß, dass es auf die Details ankommt, um Kaffee von höchster Qualität zu produzieren, und die Mikromühle wird jederzeit penibel sauber gehalten.

Wir arbeiten seit 2011 mit Herberth und seiner Familie zusammen, und jedes Jahr liefern sie beeindruckend komplexe Kaffees. Wenn wir sie jede Saison besuchen, fühlt es sich an, als würden wir nach Hause zu Familie kommen.